Tysk

danielruhmann 2. del

15. januar 2006 af Ralphi (Slettet)
Doktor Klaus Peter ist ein reicher und erfolgreicher Mann. Er ist ein Doktor und er wohnt in ein sehr teures Stadtviertel, Zehlendorf in Berlin. Dieser erläutert sein viele Geld. Er denkt dass er kann alles haben, weil er Geld hat. Das erfahren wir, wenn der Text sagt dass Michael ihn nicht mag, aber trotzdem wollte er am liebsten bleiben, weil er Dinge kriegt. Er hat seine Freundin Sorge breiten, weil sie zu dick geworden ist. Dann hat er sie und ihren Sohn bescherten ohne zu denke wie sie sollen wohnen und wie sie müssen sich klären mit wenige Geld. Als sie ihre wenige Sachen packten, hatte er ihr nicht geholfen. Er saß in seiner Bibliothek und las. „Er hat uns nicht geholfen, er hat in seiner Bibliothek gesessen ung gelesen“.
Doktor Klaus Peter denkt nur an seinem Geld und wie er aussieht. Ich meine, dass er sehr egoistish und selbstgefällig ist. Als er schon ein grosse Haus in ein teures Stadtviertel hat braucht er zum letzten eine schöne und schicke Frau. Sie muss modische und hübsch sein, das sind die wichtigen Werte für ihn. Dann kann er auch seine Frau ausstellen, wie er stellt sein Haus und sich selbst aus.
Doktor Klaus Peter ist ein kalte Person. Er will nicht mit seiner alten Freundin oder ihren Sohn zu tun haben. Michael hat fast dreizehn Jahre in das Haus gewohnt und der Doktor will nicht dass sie ihn mehr besuchen können. Ich glaube, er wird schnell eine neue Freundin kriegen so er kann seine Leben mit ihr teilen.
Ich findet nicht, dass den Doktor einen guten Mensch ist. Viele Mädchen nehmen mehrere plastische Operationen unter, eben weil Jungen die modischen und hübscheren Mädchen vorziehen. Heute finden viele Menschen das Äußeres wichtiger als das Inneres, obwohl man länger mit das Inneres geht. Alle denken, dass man ein sehr schicker Freund oder schicke Freundin hat und dass man das perfekte Leben hat, aber oft ist es das perfekte, das das schlectes ist.
Ich konkludiere, dass Doktor Klaus Peter das Äußeres wichtiger als das Inneres findet und ich glaube dass er niemals glücklich werden will, obwohl er Geld und vielen teures Dinge in seinem große und teuere Villa hat.

Brugbart svar (0)

Svar #1
15. januar 2006 af danielruhmann

Her er også lidt. Kom også med en rettet udgave, så jeg kan se, at vi er "enige":-)

... det blir hårdt at ha 4 moduler i morgen:(

Doktor Klaus Peter ist ein reicher und erfolgreicher Mann.

Er ist /ein/ Doktor und er wohnt in ein (einem) sehr teures (teueren) Stadtviertel, Zehlendorf in Berlin.

Dieser (Dies) erläutert sein /viele/ Geld.

Er denkt(,) dass er /kann/ alles haben (kann), weil er Geld hat.

Das erfahren wir, wenn (als) der Text /sagt/ (uns erklärt), dass Michael ihn nicht mag, aber trotzdem wollte/will er am liebsten bleiben, weil er Dinge kriegt (hvilken tid vil du have sætnignen i?).

Er hat seine Freundin Sorge breiten (hva mener du?), weil sie zu dick geworden ist.

Dann hat er sie und ihren Sohn bescherten (bescheren = give/forære? Hvordan hænger det sammen?) ohne (daran) zu denke (denken)(,) wie sie /sollen/ wohnen (sollen) und wie sie /müssen sich klären/ mit wenige (wenigem) Geld (überleben könnten). Als sie ihre wenige (wenigen) Sachen packten, hatte er ihr nicht geholfen.

Er saß in seiner Bibliothek und las. „Er hat uns nicht geholfen, er hat in seiner Bibliothek gesessen ung gelesen“.

Doktor Klaus Peter denkt nur an seinem (sein) Geld und wie er aussieht.

Ich meine (finde), dass er sehr egoistish (egoistisch) und selbstgefällig ist.

Als er schon ein grosse (großes) Haus in ein (einem) teures (teueren) Stadtviertel hat(,) braucht er zum letzten eine schöne und schicke Frau.

Sie muss modische (heutig) und hübsch sein, /das/ (dies) /sind/ ist die wichtigen Werte für ihn (eller ist seine wichtigsten Werte).

Dann kann er auch seine Frau ausstellen (vorstellen), wie er /stellt/ sein Haus und sich selbst /aus/ vorstellt

Doktor Klaus Peter ist ein (eine) kalte Person.

Er will nicht mit seiner alten Freundin oder ihren Sohn zu tun haben.

Michael hat fast dreizehn Jahre in das (im) Haus gewohnt und der Doktor will nicht(,) dass sie ihn mehr besuchen können (sollen).

Ich glaube, er wird schnell eine neue Freundin kriegen/finden(,) so (damit) er /kann/ seine (sein) Leben mit ihr teilen kann.

Ich findet (finde) nicht, dass den (der) Doktor einen (ein) guten (guter) Mensch ist.

Viele Mädchen nehmen /mehrere/ (öfter) plastisch (und kosmetische) Operationen unter (vor), /eben/ weil (die) Jungen die modischen und hübscheren Mädchen vorziehen.

Heute finden viele Menschen das Äußeres (Äußere) wichtiger als das Inneres (Innere), obwohl man länger mit das (dem) Inneres (Inneren) geht.

Alle denken, dass man ein sehr schicker Freund oder schicke Freundin(,) hat und dass man das perfekte Leben hat, /aber oft ist es das perfekte, das das schlectes ist/. (-> aber oft ist was nach außen perfekt aussieht, gar nicht so perfekt, wenn es darauf ankommt)

Ich konkludiere (schließe), dass Doktor Klaus Peter das Äußeres (Äußere) wichtiger als das Inneres (Innere) findet und ich glaube(,) dass er niemals glücklich werden will (wird), obwohl er Geld und vielen teures (viele teuere) Dinge in seinem (seiner) große (großen) und teuere (teureren) Villa hat.

Skriv et svar til: danielruhmann 2. del

Du skal være logget ind, for at skrive et svar til dette spørgsmål. Klik her for at logge ind.
Har du ikke en bruger på Studieportalen.dk? Klik her for at oprette en bruger.